Menü öffnen
Menü schließen
schließen

Apr 21
Instagram

 

Folgen Sie uns auf Instagram

instagram.com/hink_landschaftsarchitektur


Mär 21
Mitglied im Eintragungsausschuss der AKBW

 

Seit März 2021 ist Michael Hink Mitglied im Eintragungsausschuss der Architektenkammer Baden-Württemberg, die für die Eintragung von Antragstellern in die Architektenliste zuständig ist.

Weitere Informationen:
www.akbw.de/wir-ueber-uns/gremien/ausschuesse/eintragung.html


Feb 21
Stadtquartier Neckarbogen in Heilbronn - 2. Bauabschnitt - Investorenauswahlverfahren mit Konzeptwettbewerb

 

Im 2. Bauabschnitt des Stadtquartiers Neckarbogen in Heilbronn wird neuer Wohnraum für unterschiedliche Ansprüche geschaffen. Im Rahmen eines Investorenauswahlverfahrens werden viele innovative Ideen und Entwürfe für ein lebendiges, vielfältiges Quartier eingereicht. Wir freuen uns zusammen mit vogt.heller architekten, dass das Bewertungsgremium unsere Wettbewerbsarbeit zur Realisierung für das Grundstück M5 empfohlen hat (ursprünglich Bewerbung auf L7).

Weitere Informationen:
www.competitionline.com/de/news/ergebnisse/wettbewerbsergebnis-staedtebau-388113


Jan 21
Zu lange gethront?

 

- Der Strafzettel folgte auf dem Fuß…


Dez 20
Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2020

 

“Mit dem Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg will das Land besonders innovative, beispielhafte und übertragbare Lösungen für die planerischen und baulichen Herausforderungen in den Städten und Gemeinden des Landes würdigen und bekannt machen.
…Besonderes Augenmerk war auf eine hohe Qualität in den Lösungen der Planungs- und Bauaufgaben des Alltags und der Prozesskultur gerichtet. Denn eine zeitgemäße, nachhaltige Baukultur lebt von der Berücksichtigung und Abwägung der vielen Erfordernisse und Interessen, die sich an jedem Ort auf eigene Weise stellen. Angesprochen waren darum insbesondere auch Projekte, die der Prozess- und Kommunikationsqualität sowie der zeitgemäßen Auseinandersetzung mit den lokaltypischen Werten der historisch gewachsenen Städte, Gemeinden und Kulturlandschaften einen besonderen Stellenwert einräumen.“

Als Mitglied unterstütze auch Michael Hink das Kuratorium, dessen Aufgabe es war, die eingereichten Arbeiten zu beraten und eine erste Wertung und Einstufung der Projekte vorzunehmen. Seit 2017 engagieren wir uns als Mitglied der Bundesstiftung mit dem Ziel, die gebaute Umwelt zu einem Thema von öffentlichem Interesse zu machen.

Quelle und weitere Infos zu den Preisträgern
www.baukultur-bw.de/initiativ/staatspreis-baukultur-2020/
baukultur_bw_dokumentation_20200828_digital.pdf


Okt 20
Deutscher SPIELRAUM-Preis 2019 - STADT und RAUM

 

Für den alla hopp! Bewegungs- und Begegnungspark in Schwarzach sind wir Ende 2019 mit einem Sonderpreis ausgezeichnet worden. Nun wurde dieses Projekt in der Zeitschrift „STADT und RAUM“ 5/2020 veröffentlicht. Wir freuen uns, dass die Anlage immer noch großen Zuspruch bei Jung und Alt findet.

Fotografie Christina Kratzenberg, www.christina-kratzenberg.de


Sep 20
Wettbewerb Ortsmitte Ellhofen - 2. Preis

 

Wir freuen uns über den Zweiten Preis bei dem städtebaulich-architektonischen Ideen- und Realisierungswettbewerb „Neue Ortsmitte mit Rathaussanierung und Rathauserweiterung Ellhofen“!

Mit Architekturbüro S-Projekt, Frank Seiter, Ellhofen

Aus Auslobung:
Aufgabe war die Sanierung und Erweiterung des Rathauses sowie unterschiedliche städtebaulich-landschaftsplanerische und architektonische Ideen und Konzepte für die Gestaltung einer neuen Ortsmitte. Diese sollen die historischen Bezüge aufnehmen und eine zukunftsfähige Antwort auf die heutigen Anforderungen an eine moderne öffentliche Infrastruktur geben.


Sep 20
Auszeichnung Beispielhaftes Bauen Stadt- und Landkreis Heilbronn 2015-2020 - Sanierung und Erweiterung Mehrzweckhalle und Grüne Mitte Massenbachhausen

 

Wir freuen uns über die Auszeichnung Beispielhaftes Bauen Stadt- und Landkreis Heilbronn 2015-2020 der Architektenkammer Baden-Württemberg!

Unser Projekt „Sanierung und Erweiterung Mehrzweckhalle und Grüne Mitte Massenbachhausen“ wurde von einer Fachjury mit 17 weiteren Objekten ausgewählt.

Mit uns freuen sich die Gemeinde Massenbachhausen und das Architekturbüro KUBUS360 GmbH, Stuttgart.

Nähre Infos auf der Seite der Architektenkammer BW
www.akbw.de/de/baukultur/beispielhaftes-bauen/aktuelle-ergebnisse/heilbronn-2015-2020

Begründung der Jury:
„Eine Initialzündung für die Gemeinde: Statt die in die Jahre gekommene Sporthalle einfach abzubrechen, wird sie nachhaltig saniert und ergänzt. Und da Gebäude nicht an der Eingangstür enden, werden die umgebenden Außenanlagen einfach, aber zweckmäßig zur neuen grünen Mitte gestaltet. Beispielhaft wirken beide Baumaßnahmen mit Strahlkraft in den Ort hinein. Bis auf den Rohbau zurückgebaut, wurde die bisherige Sporthalle um ein Bühnenhaus und Vereinsraum ergänzt. Die geschickte Anordnung der Räume ermöglicht gleichzeitige Nutzungen: Tanz, Sport oder Vereinstreffen können parallel stattfinden, ohne sich zu stören. Die Freianlagen mit Angeboten für den Vereinssport oder einfach zur Begegnung runden das Ganze ab. Massenbachhausen hat ein neues pulsierendes Herz für die Gemeinschaft, den Sport und als Treffpunkt bekommen.“

Pressebericht Heilbronner Stimme 05.09.2020


Aug 20
Beispielhaftes Bauen Landkreis Reutlingen 2014-2020

 

Dieses Jahr hatte Michael Hink die Gelegenheit, als Preisrichter das Auszeichnungsverfahren „Beispielhaftes Bauen Landkreis Reutlingen 2014-2020“ der Architektenkammer Baden-Württemberg zu belgeiten. Nach zwei Tagen intensivem Austausch der Jury und Besichtigung der Objekte, wurden 22 aus 76 eingereichten Arbeiten ausgezeichnet.

Nähre Infos
www.competitionline.com/de/ergebnisse/anzeigen
www.akbw.de/baukultur/beispielhaftes-bauen/aktuelle-ergebnisse/landkreis-reutlingen-2014-2020.html

Bildnachweis: AKBW


Jul 20
WB Öhringen „Limespark“ – 2. Preis

 

Wir freuen uns über den Zweiten Preis bei dem städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerb „Limespark“ in Öhringen.

Mit Daniel Schönle-Architektur und Stadtplanung, Stuttgart

Aus Auslobung:
Aus dem städtebaulichen Rahmenplan soll für den Realisierungsteil „Limespark C“ eine vertiefende städtebauliche Planung abgeleitet werden. Im „Limespark C“ soll neben Wohnnutzungen in zentraler Lage ein lebendiges Stadtteilzentrum um einen autofreien Platzbereich etabliert werden. Das Angebot soll durch eine neue Grundschule mit dazugehöriger Sporthalle sowie ansprechenden Frei- und Grünräumen ergänzt werden.

Beurteilung durch das Preisgericht:
Die vorgeschlagene Gesamtkonzeption reflektiert die vorhandene Baustruktur, Topografie und landschaftlichen Qualitäten und entwickelt als überzeugendes Rückgrat der neuen Stadtteilerweiterung einen im großen Bogen gut dimensionierten Grünzug mit integriertem Fuß- und Radweg vom westlichen Stadtrand bis in das neue Stadtteilzentrum mit Schulcampus, Läden/Wohnen und Kindergarten sowie mit selbstverständlicher Anbindung an das bestehende Wegenetz Richtung Innenstadt. Der zentrale und großzügige Stadtteilplatz bildet einen attraktiven Aufenthaltsraum in angemessener Größe für die geplante Stadterweiterung. Das südöstliche Plangebiet wird durch „Grüne Finger“ hangabwärts in überschaubare Wohnquartiere gegliedert.

In der Auseinandersetzung mit der Topografie gelingt eine geschickte
Zusammenfassend bietet der Entwurf eine gute Antwort auf die Planungsaufgabe, welche in überschaubaren Bauabschnitten zu realisieren ist, und lässt eine hohe städtebauliche, freiraumplanerische und Nutzungsqualität erwarten unter besonderer Berücksichtigung des Genius Loci des Ortes.