Menü öffnen
Pfarrgarten 1/11 zurück weiter Nächstes Projekt
PfarrgartenPfarrgartenPfarrgartenPfarrgartenPfarrgartenPfarrgartenPfarrgartenPfarrgartenPfarrgartenPfarrgartenPfarrgarten
zur Projektübersicht
schließen

> Pfarrgarten
Interpretation alter Strukturen

Leistungen

Alle Leistungsphasen

Bauherr

Familie P in U

Architekt

Emil Heller, vogt.heller architekten, Neckarsulm

Gesamtfläche

800m²

Besonderheit

Historische Relikte

Auszeichnung

Beispielhaftes Bauen im Landkreis Heilbronn 2004-2010

Der Pfarrgarten gründet auf historischen Spuren und Strukturen. Unter Wahrung dieser Strukturen entstanden fünf neu interpretierte Gartenteile, die dem Nutzer vielfältige Orte und Perspektiven eröffnen. Er ist allseitig von Natursteinmauern eingefasst und im Inneren durch Mauerrelikte und ehemalige Stallungen gegliedert. Eine zentrale Ebene über die gesamte Gartenlänge erschließt das Pfarrhaus und alle Gartenteile. Als Raumgerüst dient eine wieder errichtete Trockenmauer. Mehrere Sitzplätze bieten wechselnde Blickbezüge in den Pfarrgarten.

Der Eingangshof mit Nussbaum dient als großzügiger, offener Empfangsraum. Er führt zum stirnseitig gelegenen Hauszugang, oder – vom Bauherr – eingeladen, direkt in den Garten.

Seitlich der Achse liegt ein kleiner Heckengarten mit Buchsstreifen und dazwischen liegender Blütenorgel.
Oberhalb liegt eine Wiese mit alten Obstsorten bepflanzt. Ein blühender Saum am Mauerfuß dimensioniert die Friedhofsmauer. Als Reminiszenz an den alten Allmendgarten wurde – mit Buchshecken und alten Einfassungen – ein kleiner Gartenteil gestaltet, der zwischen dem öffentlichen Raum und dem Garten vermittelt und gemeinsam mit dem sanierten Holzlattenzaun Distanz schafft.