Menü öffnen
Menü schließen
schließen

> Wettbewerb Heilbronn


Architekt

KRUMMLAUF TESKE HAPPOLD Architekten, Heilbronn


Gesamtfläche

4.140 m²


Auszeichnung

1. Rang


Planungswettbewerb Schulerweiterung mit Neubau eines Einkaufmarktes in Heilbronn-Böckingen

Städtebau, Einbindung

Die vorhandene kleinteilige historische Struktur ist die Leitidee des städtebaulichen Konzeptes und wird vom neuen Gebäudeensemble als Markt und Schulgebäude aufgenommen. Etwas zurückversetzt von der Straßenkante zollt er dem Bestandsgebäude gebührenden Respekt und lässt dem prägnanten historischen Schulhaus einen wohltuenden, identitätsstiftenden Freiraum. Das Marktgebäude schiebt sich als Sockelelement unter das neue Schulgebäude und wird so Teil der städtebaulichen Landschaft. Der vorhandene markante Höhenversatz wird fortgeführt. Das Dach des Marktes wird als Landschaftskante prägendes städtebauliches Element.

Freiraumkonzept

Die Ludwigsburger Straße erschließt „von oben” das Schulgelände, die Klingenberger Straße „von unten” den Markt. Eine terrassierte Grünfläche mit attraktiven Aufenthaltsmöglichkeiten führt auf das Dach des Marktes. Dieser Bereich ist eingebunden und Teil der Grünvernetzung mit vorhanden benachbarten Grünflächen und Freiräumen. Die Schulerweiterung mit Mensa wird über den erweiterten Schulhof mit dem Bestandsgebäude verknüpft. Während der Schulzeit ist der Schulhof geschlossen und der Bewegungs- und Spielraum der Schule zugeordnet. Die öffentliche Durchquerung verläuft dann über die Treppen, Stäffele, der Grünflächen und die begrünte und begehbare Dachfläche des Marktes. Außerhalb der Schulzeit wird der bereits bestehende, nördliche Schulhof geschlossen und der Bewegungs- und Spielraum geöffnet. Der öffentliche Durchgang ist dann direkt über den erweiterten Schulhof möglich.
Mensa, Bewegungsraum und Betreuungsräume erhalten adäquat nutzbare und von der öffentlichen Nutzung trennbare Vorbereiche.
Der Schulgarten ist direkt vom Neubau erreichbar und als klar ablesbare Einheit öffentlich wahrnehmbar. Das wegbegleitende Grün ist als intensive‚ qualitative Dachbegrünung vorgesehen. Über den Grünflächen bilden mehrstämmige Zelkoven eine lockere, hainartige Beschattung und offene, einsehbare Räume.
Die Wasserrückhaltung und Nutzung erfolgt über ein Muldensystem westlich, eine Anstaubewässerung südlich und östlich des Neubaus sowie eine RW-Zisterne unter dem Marktparkplatz. Der Vorbereich des Marktes ist über die Schuchmannstraße und Klingenberger Straße fußläufig gut erreichbar und fügt sich mit der vorgelagerten Baumreihe in die städtebauliche Führung ein.