Menü öffnen
Menü schließen
schließen

> Kinderhaus in Eppingen
Verknüpfung von angrenzenden Kindergartenfreiflächen


Leistungen

Entwurf, Werkplanung, Ausschreibung, Bauleitung


Bauherr

Stadt Eppingen


Architekt

Architekturbüro Schwarz, Eppingen


Gesamtfläche

4.000 m² (Kinderhaus, Kita, Weg)


Freifläche

2.700 m² (Kinderhaus)


Besonderheit

Im Planungsverlauf Verknüpfung mit Freianlagen des angrenzenden bestehenden Kindergartens


Der Neubau des Kinderhauses mit Gartenebene im Obergeschoss in der Südstraße in Eppingen beherbergt 2 Kindergarten- und 4 Krippengruppen.
Im Vorbereich des Eingangsgeschoss mit Hauptzugang sind Stellplätze für PKW und Fahrräder angeordnet. Eine lange Bank dient als Warte- und Kommunikationsbereich.
Auf der Gartenebene sind für Krippe und Kindergarten jeweils den Gruppenräumen zugeordnete Freibereiche mit altersentsprechenden Spielgeräten entstanden. Je eine Überdachung mit Geräteschrank sorgen für Regenschutz und dienen als Aufbewahrungsort für Fahrzeuge und Sandspielzeug. Ein geschwungener Weg aus Farbasphalt fasst die Fallschutzbereiche aus Holzhackschnitzel und Sand ein und dient als Fahrstrecke für Kinderfahrzeuge. Die Formengebung wird durch die hügelige Modellierung der Zwischenbereiche unterstützt und sorgt für zusätzliche Bewegungsmöglichkeiten. Da der Neubau direkt an den bestehenden Kindergarten Hellberg grenzt, wurde die dortige Freifläche in die Gesamtkonzeption mit einbezogen und umgestaltet. So entstand eine bespielbare, terrassierte Böschung mit Rutsche und Klettermöglichkeiten als Verbindungsglied. Eine Treppenanlage am Rand der Böschung verbindet die Freianlagen beider Einrichtungen. Der Rand zur Feldflur ist abschnittsweise mit Gehölzen bepflanzt.