Menü öffnen
Menü schließen
schließen

> Aussegnungshalle Echterdingen


Leistungen

Alle Leistungsphasen


Bauherr

Stadt Leinfelden-Echterdingen


Freifläche

1.500 m²


Die neue Aussegnungshalle steht auf einer „Plattform“ und wird barrierefrei erschlossen. Die Fläche um die Aussegnungshalle wird in einem fugenlosen, dunklen Belag aus Asphalt ausgebildet und hebt sich damit von den umgebenen Belagsflächen ab. Dieser Gestaltungsansatz findet im Inneren des Gebäudes in Form eines Gußasphalt als Bodenbelag seine
Fortsetzung. Die lineare Architektursprache der Aussegnungshalle wird durch die Reihenbepflanzung mit mehrstämmigen Zierkirschen auf der Nordseite unterstützt. Bänke mit Lehnen bieten unterhalb der Zierkirschen schattige Sitzmöglichkeiten im Bereich der Kolumbarienwand und entlang der nördlichen Platzfläche. Die räumliche Fassung der Platzfläche erfolgt durch umlaufende Eibenhecken. Im Norden des Gebäudes dient ein Eibenkubus zusätzlich zur Höhenüberbrückung. Die Fläche des ursprünglichen Werkhofes wird aufgefüllt, an die geplanten Höhen angepasst und in die Platzgestaltung eingefügt.
Um eine gute Erreichbarkeit zu gewährleisten ist die Platzfläche an fünf Punkten an das vorhandene Wegenetz des Friedhofes angeschlossen. Die bestehenden Garagen werden in den neuen Werkhof versetzt und stattdessen zwei Stellplätze aus Rasenpflaster angeboten.